Zu Besuch beim Koasa …

Frühjahrsskitouren sind ja bekanntlich nichts für den Langschläfer doch glücklicherweise konnte Thomas seinen Nachbarn Klaus samt VW-Bus als Fahrer engagieren, sodass wir bei der Hinfahrt noch eine letzte Stunde nur allzu notwendigen Schlaf genießen konnten. Dieser brachte uns zum Endpunkt der Tour, wo wir Tom‘s ortskundigen Spezl Phillip aufgabelten und dieser sein Auto stehen ließ.

DSC04378 (Large).JPG

Zu Acht ging es nun zum Ausgangspunkt an der Wochenbrunneralm auf der sonnigen Südseite. Von dort spurte unsere Spurmaschine Lukas eine steile Spur hinauf in die Rote Rinn Scharte. Nach einer kurzen Pause konnten wir auf der Nordseite den besten Frühlingspowder zerfahren. Weiter unten war die Schneeunterlage eher dürftig und es wurde schon laut über einen gemeinsamen Skiservice-Abend nachgedacht.

DSC04410 (Large).JPG

In Hinterbärenbad angekommen verabschiedete sich die besagte Schneeunterlage ganz und wir mussten die Tour mit den Ski auf dem Rücken fortsetzen. Dank eines kleinen Orientierungsfehlers an dieser Stelle konnten wir uns an zusätzlichen 300 Hm beglücken. Nach einem kurzem korrigierenden Abstieg ging es wieder abweichend von der Originalroute hinauf durch den Großen Kessel, dank dessen südseitiger Ausrichtung sich hier die ganze Mittagshitze staute. Während sich hier die sonnenhungrigen in die pralle Sonne flezten, suchten sich die anderen Zuflucht hinter einem großen Boulderblock. Der weitere Aufstieg führte dann über eine kurze Gratpassage zur Pyramidenspitze.

DSC04532 (Large).JPG

Von dort aus konnten uns die traumhafte Aussicht auf den wilden Kaiser entzücken, und nach 2700 Hm war das Gipfelglück besonders groß. Diese wurde nur noch durch die lange Abfahrt getoppt, die durch die Egger‘s Grinn direkt in den Biergarten mündete.